Aqua-Fitness für Schwangere

Herzlichen Glückwunsch zur bestehenden Schwangerschaft.

Sie als werdende Mutter möchten sicherlich wissen, ob Bewegung im Wasser in der Schwangerschaft positive Auswirkungen für Sie hat.

Ganz prinzipiell, Bewegung in der Schwangerschaft ist unbedingt empfehlenswert.

Zwingend erforderlich ist eine ärztliche Bescheinigung des behandelnden GYNÄKOLOGEN oder eine Befürwortung durch Ihre Hebamme. Es genügen folgende Angaben: Ärztlicherseits bestehen gegen eine Teilnahme der werdenden Mutter am Kurs „Aqua-Fitness für Schwangere“ keinerlei Bedenken, die Teilnahme ist uneingeschränkt erlaubt.

Bei Schwangeren, die Sport treiben, ist das Geburtsgewicht des Babys höher und die Placenta besser durchblutet. Schon aus diesem Grund ist zur Aqua-Fitness in der Schwangerschaft zuraten.

Aqua-Fitness für Schwangere ist kein Work-Out sondern ein Fun-Out unter sicheren Bedingungen für Mutter und Kind. Man soll sich wohlfühlen, es darf kein Krafttraining werden, es soll keine Atemnot, kein Muskelkater, keine Kopfschmerzen, kein Schwindelgefühl entstehen.

Die Aqua Gymnastik für Schwangere richtet sich an Frauen ab der ca. 16. Schwangerschaftswoche bis zur Geburt.

Was ist nun bei der Aqua-Fitness für Schwangere für Sie positiv?

Gerade in der Schwangerschaft wirken sich die positiven Effekte des Wassers durch die Änderungen des Organismus während der Schwangerschaft besonders intensiv aus auf den menschlichen Körper aus.

Hier ein paar Beispiele:

  • typische Schwangerschaftsbeschwerden werden minimiert
  • der Kreislauf kommt in Schwung, Steigerung der Leistungsfähigkeit, ganz wichtig: keine Verletzungsgefahr
  • die gesamte Körpermuskulatur des Bewegungsapparates wird gekräftigt (arbeiten gegen Wasserwiderstand) und entspannt durch das tragende Milieu des Wassers. Auch die Lunge wird gekräftigt, da wir GEGEN den Druck atmen. Die Einatmung ist erschwert, was wir nicht merken, die Ausatmung wird erleichtert
  • Die Gewichtszunahme verändert den Körper-Schwerpunkt, dies kann zum Hohlkreuz führen. Im fortgeschrittenen Stadium kann ein Hohlkreuz Rückenschmerzen verursachen. Zur Verbesserung dieser Fehlhaltung trainieren wir im Wasser Bauch- und Rückenmuskeln.
  • die Beckenbodenmuskulatur wird gezielt gekräftigt
  • die hormonelle Situation durch Ausschüttung von Relaxin führt zur Gewebeveränderung. Dadurch lockern sich Gelenke auf was im Genital-Bereich erwünscht ist, andere Gelenke werden jedoch instabil(evtl. umknicken des Fußes). Der Auftrieb des Wassers entlastet Gelenke, Sehnen, Bänder und die Wirbelsäule
  • die kühle Wassertemp. verhindert bei der Mutter eine Hyperthermie: Muskelarbeit bedeutet, dass nach kurzer Zeit eine deutlich erhöhte Körpertemperatur entsteht. Dies ist ein Risiko für das ungeborene Kind. Es kann kurzfristig zur verminderten Blutversorgung des Kindes kommen. Die fetale O2-Aufnahme ist erschwert. Das Kind bedarf einen erhöhten Kalorienbedarf, diese stehen nicht zur Verfügung. Zusammenhänge mit Hyperthermie und Defekten am ZNS werden angenommen.
  • Wassereinlagerungen im Körper regulieren sich, da beim Eintauchen ins Wasser (hydrostatischer Druck) Flüssigkeit von außerhalb der Blutgefäße nach innen verschoben wird (Wasser drückt Arm und Bein zusammen), was zur Ausscheidung von Wasser und Natrium durch Anregung der Niere führt.
  • Und, last not least: es entstehen Kontakte zu anderen werdenden Müttern. Sehr positiv, weil man Erfahrungen austauschen kann.

Haben wir Ihr Interesse an unserem Schwimmen für schwangere Frauen geweckt? Wollen Sie mehr erfahren? Wir informieren Sie gerne.

Die Schwimmschule „Inge und Paul“ erreichen Sie per Telefon unter +49 160-8840121 am besten vormittags (Festnetz-Nummer schlecht erreichbar) oder per Email unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
Jede Email-Anfrage wird spätestens nach 3 Tagen beantwortet. Sollte dies nicht der Fall sein, rufen Sie uns bitte an.

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok